15.01.2020

QIDF-Journal Januar 2020

QIDF Digitalisierung

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sind – ehrlich gesagt – selten so dynamisch in ein neues Geschäftsjahr gestartet. Das liegt weniger an der Laufgruppe in der QIDF als vielmehr an den zahlreichen neuen Angeboten und Themen, die sich im Markt großer Beliebtheit erfreuen.

Wir haben ganz bewusst – bereits im vierten Quartal 2019 – Prototypen für unsere Top-Angebote entwickelt, die uns die Visualisierung in eigener Sache deutlich erleichtert haben, uns sich auf Basis dessen auch deutlich einfacher über Individualisierungen sprechen lässt, wenn das Zielbild so klar umrissen ist.

Das gilt sowohl für die Konzepte rund um die „Regionalen Ökosysteme“ als auch für die beiden neuen FinGOAL!-Prozesse „Baufinanzierung“ und „Private Banking“.

Last but not least runden wir die Dynamik auch mit den Veränderungen im Bankentest ab, da wir dieses Jahr seit Jahren das erste Mal von einer grundlegenden Neuerung in der Erwartungshaltung bzgl. der Bedarfsanalyse (nach DIN) sprechen.

Lesen Sie mehr zu den Top3-Beiträgen in dem aktuellen QIDF-Journal. Für Ihre Rückfragen und Anfragen zu den einzelnen Themen stehen wir Ihnen jederzeit sehr gern zur Verfügung!

Viel Spaß bei der Lektüre wünschen Ihnen
Markus Gauder, Kai Fürderer und Iris Fürderer

1. QIDF: ÖKOport: Plattform-Ökonomie für Sparkassen und Volks- und Raiffeisenbanken

Die erfolgreiche Umsetzung von regionalen Ökosystemen im Banking steht und fällt mit durchdachten Konzepten und Kundenreisen, die die eigene Positionierung unterstreichen und zur eigenen „Bank-DNA“ passen.

Ökosystem-Ansatz ermöglicht neue Positionierung und Kundenbindung

Ökosystem ist nicht Ökosystem und Plattform ist nicht Plattform. Unserer Einschätzung nach ist es sehr wichtig, sich auf Basis aller Möglichkeiten, die Top-Themen herauszupicken, die man ganz konkret umsetzen möchte. Dabei gilt weiterhin die Empfehlung „Weniger ist mehr!“.

Aber das was man tut, sollte man zwingenderweise bis zum Ende des Prozesses durchdenken und auch vollständig technisch abbilden.
Das Ende einer jeden Plattform-Idee sind Medienbrüche oder besondere Herausforderungen für die einzelnen Anwender. Diese kritischen Erfolgsfaktoren gilt es in jedem Projekt zu meistern, damit daraus auch eine Erfolgsstory – als „voll-integriertes Ökosystem“ – wird.

Aktuell realisieren wir eine lokale Plattform – als regionales Ökosystem – zu dem Themenfeld „Bauen & Wohnen“. In diesem Projekt wird die Kundenreise von der Informationsphase über die Immobiliensuche (Kaufen und Mieten) bis hin zur digitalen Immobilienfinanzierungsabwicklung neu gedacht bzw. der Kunde viel früher auf die Bank als innovativen und kompetenten Partner – als Betreiber des Ökosystems – aufmerksam.

Darüber hinaus werden wir auch weitere Mehrwerte realisieren, die es in der Form noch nicht gibt; u.a. werden Privatkunden sehr einfach auf Gewerbekunden aufmerksam gemacht, die diverse haushaltsnahe Dienstleistungen anbieten (analog zu den Check24-Profis). Im Endeffekt ist eine solche regionale Plattform die digitale Umsetzung des Regionalprinzips: „Aus der Region für die Region“.

Haben Sie Interesse an weiteren Details? Sprechen Sie uns gern an!

2. Gesellschaft für Qualitätsprüfung mbH – Wichtige Änderungen im Test „BESTE BANK vor Ort 2020“: Der einzige Bankentest nach DIN 77230

Seit vielen Jahren beschäftigen wir uns mit dem Thema Beratungsqualität in Filialbanken und haben sowohl unseren Testfall als auch den Fragebogen von Jahr zu Jahr weiterentwickelt.

Veränderungen des Bankentests im Jahr 2020: „Geprüfter Verbraucherschutz“

Auch in diesem Jahr bleiben die Kontinuität und Berechenbarkeit unserer Vorgehensweise unser Markenkern. Das bedeutet, dass wir weiterhin und ausschließlich die Beratung eines Privatkunden „unter die Lupe nehmen“. Das Testszenario sieht einen klar definierten Kundentypen vor, damit eine optimale Vergleichbarkeit (zwischen den Banken und/oder den Städten) gegeben ist. Die Bedarfssituation ist seit Jahren die gleiche und wird sich 2020 erstmals grundlegend ändern.

Der Interessent ist weiterhin mit einer Haftpflicht- und einer Hausratversicherung ausgestattet, hat eine Unterdeckung bei der Altersvorsorge und keine sonstigen Versicherungen (u.a. auch keine Krankentagegeldversicherung oder auch keine Berufsunfähigkeitsabsicherung). Neu hingegen ist, dass das Nettoeinkommen bei ca. 3.000, – Euro liegt und der Testkunde deutlich älter als 30 Jahre ist, sodass neben den o.g. (bekannten) Lücken auch erstmals das Thema Pflegeabsicherung in den Fokus rückt.

Dazu kommt ein liquides Vermögen von deutlich über 100.000, – Euro, welches bereits breit gestreut angelegt ist. Das Ziel der Beratung sollte sein, dass wir uns für eine zusätzliche Rente im Alter interessieren, damit wir im Ruhestand unseren Lebensstandard halten können.

Ziel ist es auch im Jahr 2020, dass jeder Kunde gleich gut, umfassend und bedarfsorientiert beraten wird, bevor ein Produktabschluss stattfindet. Deshalb wird sich vor diesem Hintergrund die finanzielle „Blutbildanalyse“ – nach DIN 77230 – (für die Bewertung der Bedarfsanalyse) ändern.

3. FinGOAL! – Imagefilm FinGOAL! mit den neuen Prozessen „Baufinanzierung“ und „Private Banking“

FinGOAL! ist eine Softwarelösung für Banken und Finanzdienstleister, die Effizienz und Qualität nicht als Widerspruch versteht, sondern als besondere Herausforderung in einer digitalen und schnelllebigen Finanzwelt.

Lassen auch Sie sich von digitalen und hochwertigen Beratungsprozessen begeistern! #FinGOAL!

In dem Film sind bereits die neuen Beratungsprozesse „Baufinanzierung“ und „Private Banking“ mit abgebildet, für die bereits auch die neuen Texte und Bilder auf unserer Internetpräsenz zu sehen sind.

Kurzbeschreibung zur neuen Beratungsstrecke „Baufinanzierung“:

Um sich in der heutigen Welt, im Rahmen einer Baufinanzierung, vom Wettbewerb abheben zu können, ist es notwendig, alle relevanten Lösungsbausteine für den Kunden transparent und nachvollziehbar im Zusammenhang mit der Finanzierungsanfrage zu thematisieren. Die FinGOAL! Version für die Baufinanzierungsberatung ist in mehrere Teilstrecken unterteilt und bietet sowohl für die Fragestellung „Wieviel Immobilie kann ich mir leisten?“ als auch für ein „konkretes Finanzierungsvorhaben“, alles transparent in einem Prozess bzw. aus einem Guss.

Kurzbeschreibung zur neuen Beratungsstrecke „Private Banking“:

Die Private Banking-Version von FinGOAL! bildet das ganzheitliche, digitale Strategiegespräch mit dem gehobenen Privatkunden ab. Dabei liegt der Fokus nicht ausschließlich auf einer Vermögensoptimierung, sondern vielmehr auf allen Aspekten, die für eine nachhaltige Betreuung von Relevanz sind. Dazu zählen das Finanzielle Fundament, die Immobilienstrategie, die Vorsorgestrategie, das Generationenmanagement und selbstverständlich auch die Vermögensstrategie.

Fotoquelle: Shutterstock – Peshkova ID 465653942

zurück zur Kategorie "QIDF-Journal"