12.06.2018

Namhafte Verbraucherschützer begrüßen die neue DIN 77230 für die Finanzbranche

Mit dem Start der neuen DIN 77230, also der Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte, wird das bekannteste Gesicht des gelebten Verbraucherschutzes, Chefredakteur und Geschäftsführer von Finanztip, Hermann-Josef Tenhagen, vom Deutschlandradio zu den neuen Standards in der Beratung interviewt.

In seinen Antworten bringt der Finanzexperte klar zum Ausdruck, dass eine solche Norm sehr zu begrüßen sei, da es dem Endkunden künftig einfacher gemacht werde, eine gute und korrekte Finanzanalyse zu erkennen. Eine Analyse, die sich an seiner persönlichen Finanz- und Absicherungssituation orientiert. Laut Tenhagen, wird die Norm hoffentlich dazu führen, (Zitat Tenhagen) „dass wir diejenigen erkennen können, die es ordentlich machen.“

Das setzt natürlich auch voraus, dass man die Banken und Finanzdienstleister erkennt, die die Vorgaben der neuen Norm einhalten.

Wir, die QIDF- Gruppe, haben die Entstehung der Norm aktiv im Ausschuss begleitet und bereits früh auf die Vorteile, sowohl für die Banken als auch die Kunden hingewiesen. Argumente gegen die Norm, wie „Uniformierung der Beratung“ und „enge Korsetts für die Berater“ stellen sich als falsch heraus. Es geht allein um Standards, also Vorgaben und Vorgehensweisen, die dem Berater und dem Kunden an die Hand gegeben werden, um die Qualität einer Beratung messen zu können. Nach unserer Überzeugung ist eine Standardisierung in der Bedarfsanalyse nicht mehr als die notwendige Grundlage für eine maßgeschneiderte und individuelle Beratung.

Verbraucherschützer Tenhagen geht sogar so weit, sich zu wünschen, dass in der Zukunft der Gesetzgeber diese Maßstäbe bei der Bewertung einer Beratung anlegt. Im Moment ist das noch Zukunftsmusik, angesichts der immer größer werdenden Forderung nach mehr Aufsicht und Kontrolle auch im Bankenwesen, sicherlich nicht aus der Welt.

Erfreulicherweise orientieren sich heute schon einige Banken an den neuen Regeln für die Finanzanalyse und wir als QIDF-Gruppe können nur hoffen, dass diesem Beispiel noch viele andere Häuser folgen werden. Das ist nicht nur im Hinblick auf den Kunden wünschenswert, sondern hilft den teilnehmenden Banken ganz klar, um sich im härter werdenden Wettbewerb positiv von Mitwerbern abzugrenzen.

Hinweis: Das Interview mit Hermann-Josef Tenhagen wurde am 12. Juni 2018 mit dem Deutschlandradio geführt.

Zum Interview

 

Fotoquelle: Shutterstock – Chinnagpong ID 601930607

zurück zur Kategorie "Aktuelles"