16.02.2018

Die QIDF-Gruppe ist ab sofort Mitglied im Deutschen Institut für Normung (DIN)

Wirksamkeit als Strategie der QIDF-Unternehmensgruppe

Seit vielen Jahren beschäftigt sich die QIDF-Unternehmensgruppe mit den Service- und Bewertungsstandards bei Finanzdienstleistern. Aus der konsequenten Fokussierung auf den Kunden (auch bzw. besonders im digitalen Zeitalter) entstand in den wesentlichen Bereichen auch jeweils ein Beratungsdrehbuch als Benchmark für exzellente und effiziente Prozesse – so bspw. für die „Privatkundenberatung“ und für die „Gewerbekundenberatung“.

Diese Standards – als Grundvoraussetzung für herausragende und berechenbare Beratungsqualität – dienen seit Jahren sowohl als Maßstab in den Bankentests als auch für die Beratungsmandate, wenn es darum geht, vorhandene (Beratungs-) Prozesse zu optimieren.

Vor diesem Hintergrund war es eine Selbstverständlichkeit, dass sich die QIDF-Gruppe auch in dem DIN-Ausschuss engagiert bzw. aktiv mit einbringt, der das Ziel hat, auf Basis der DIN SPEC 77222 eine DIN-Norm (DIN 77230 – für die Finanzanalyse privater Haushalte) zu entwickeln.

Parallel läuft bereits eine Initiative, die das Ziel hat, die Bedarfs- bzw. Finanzanalyse von gewerblichen Kunden zu definieren. Diese sog. DIN SPEC 77232 „Standardisierte Finanzanalyse für Freiberufler, Gewerbetreibende, Selbstständige und KMUs“ ist dann sogar der fünfte DIN-Standard in der Finanzwelt. Momentan befindet sich die DIN SPEC 77232 noch in Ausarbeitung.

„Wir stehen seit Beginn unserer Aktivitäten für die Überzeugung ein, dass wesentliche Dienstleistungen auch prozessual – von der Gesprächseröffnung über den Bedarf bis hin zum Angebot – definiert und laufend kontrolliert werden müssen. Nur so kann eine Qualität entstehen und nachhaltig etabliert werden, die sowohl eine Unterscheidung zum Wettbewerb als auch wirtschaftliche Erfolge zum Ergebnis haben“, beschreibt Kai Fürderer, Geschäftsführer der QIDF, seine Überzeugung.

QIDF-Gruppe: www.qidf-gruppe.de

Newsroom der QIDF

zurück zur Kategorie "Aktuelles"